Luftansicht Bad Heilbrunn, © Bildverlag Bahnmüller
Benediktbeurer Kirchen- und Kapellentour Süd
mehr

Benediktbeurer Kirchen- und Kapellentour Süd

Rad, Radfahren | Schwierigkeit: leicht

Familientour (ohne Abstecher) auf wenig befahrenen Straßen, Rad- und Schotterwegen. Für Kinder gibt's ein Kirchturmquiz in der Gästeinformation Benediktbeuern.

Tourdaten

  • Ausgangspunkt: Kloster Benediktbeuern
  • Endpunkt: Kloster Benediktbeuern
  • Schwierigkeit:leicht
  • Strecke:29.453312489719 km
  • Dauer:2:15 h
  • Aufstieg:128 hm
  • Abstieg:124 hm

Beste Jahreszeit

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Die Tour beginnt am Kloster Benediktbeuern. Die Basilika St. Benedikt wurde 1681-1686 im Hochbarock erbaut. 1973 erhob Papst Paul VI. die Pfarrkirche zur päpstlichen „Basilica minor“ und empfahl sie somit nachdrücklich als Wallfahrtsort zum Hl. Benedikt.

An der Nordostecke der Basilika befindet sich die 1751-1753 errichtete Anastasiakapelle, die als einzigartiges Rokokojuwel gilt. Sie ist der Märtyrerin Anastasia gewidmet, die in der Christenverfolgung 305 unter Diokletian ums Leben kam.

Sie überqueren das Bahngleis, folgen der Bahnhofstraße und überqueren die Bundesstraße. Am Dorfplatz befindet sich die 1963-1965 erbaute Marienkirche als zentral gelegenes Gotteshaus mit markantem Pyramidendach. Das beeindruckende Kreuz im Altarraum stammt aus der Basilika.

Sie bleiben zunächst auf der Dorfstraße und folgen dann der Häusernstraße, wo Sie auf die Kapelle zum gegeißelten Heiland in Häusern treffen. Diese Kapelle hat eine sehr berühmte große Schwester, nämlich die Wieskirche bei Steingaden. Auch in der Wieskirche ist der Mittelpunkt eine Jesusfigur, die darstellt, wie grausam Jesus von den Römischen Soldaten vor seiner Kreuzigung mit Geiselstricken geschlagen wurde.

Nun fahren Sie weiter bis zum Ende der Häusernstraße, biegen links ab, überqueren den Lainbach und erreichen Mariabrunn, eine kleine Kapelle mit einer Marienstatue, die ihren Ursprung um das Jahr 1880 hat. Das ganze Jahr über bezeugen Kerzen und frische Blumen die große Verehrung der „Patrona Bavariae“.

Überqueren Sie nochmals die Lainbachbrücke und biegen Sie gleich links ab. Auf dem Schotterweg „Am Weidach“ kommen Sie zum Alpenwarmbad. Dort halten Sie sich rechts auf der Von-Velsen-Straße, biegen dann an der Bundesstraße links ab und kommen so nach Ried. Über die Dorfstraße erreichen Sie die Hl.-Kreuz-Kapelle in Ried. Ursprünglich wurde diese Kapelle am Lainbach erbaut, aber nach einem Hochwasser in die Ortschaft verlegt.

Für konditionsstarke Radler bietet sich der Abstecher steil bergauf auf der Dorfstraße und dem Pfisterbergweg zur Kapelle St. Maria Pfisterberg an. Am Beginn des Weilers steht eine kleine, unscheinbare Kapelle ohne Kirchturm und Glocke, aber mit einer sehr wertvollen Marienfigur. Für die anstrengende Auffahrt wird man mit einem wunderschönen Blick über das Loisach-Kochelsee-Moor auf das Kloster Benediktbeuern belohnt.

Wieder zurück in Ried überqueren Sie die Bundesstraße, folgen der Franz-Marc-Straße ins Moos, halten sich zuerst Richtung Brunnenbach und folgen dort der Straße leicht bergauf in Richtung Ort. Die OrtererKapelle zum Hl. Kreuz besitzt eine wertvolle Ausstattung. Vor allem die Engel am Hochaltar, die das Kreuz umgeben, stammen vermutlich vom berühmten Barockbildhauer Ignaz Günther.

Ein weiterer Abstecher führt auf der Orterer Straße in nordwestliche Richtung zur Kapelle St. Maria in Pessenbach. Sie liegt mitten in der Flur, daher ist sie auch abgeschlossen. Der Ausblick über das Loisach-Kochelsee-Moor bis zum Nachbarkloster Schlehdorf ist dafür aber einzigartig.

Wieder zurück in Ort, folgen Sie dem Radweg entlang der Bahnlinie in südliche Richtung nach Kochel am See. Turm und Gewölbe der Pfarrkirche St. Michael in der Schlehdorfer Straße entstand um 1680, der edle Stuck um 1730. Auf dem Friedhof befindet sich das Grab des Malers Franz Marc und seiner Frau.

Für die Rückfahrt bietet sich ein Abstecher zum Kloster St. Tertulin der Missionsdominikanerinnen in Schlehdorf an. Der Eichsee bei Schlehdorf-Unterau eignet sich hervorragend für eine Badepause. Der Triftkanal nördlich des Eichsees führt wieder zurück Richtung Benediktbeuern.

Blick zur Basilika vom Meditationsgarten, © Gästeinformation Benediktbeuern
Marienkirche Benediktbeuern, © Gästeinformation Benediktbeuern
Mariabrunn, © Gästeinformation Benediktbeuern
Loisach-Kochelsee-Moos, © Tölzer Land Tourismus

Anfahrt, Parken, ÖPNV

Anfahrt

Autobahn A 95 München - Garmisch-Partenkirchen, Ausfahrt Sindelsdorf, weiter auf B472 bis Bichl, dort auf B11 bis Benediktbeuern

Parken

Kloster Benediktbeuern

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnlinie München - Kochel, Bahnhof Benediktbeuern

RVO-Bus 9612 Bad Tölz - Kochel
 

Ähnliche Touren

Vorherige Treffer anzeigenMehr Treffer anzeigen