Blumenwiese

Suchen auf bad-heilbrunn.de

Aktuelles

Elternbefragung zur Ermittlung des Bedarfs an Kinderbetreuungseinrichtungen in der Gemeinde Bad Heilbrunn

 

Die neuen Terminkalender sind da!

Termine Gemeinde: Juli 2019 bis Januar 2020
Termine Fachklinik: Juli bis Dezember 2019

 

Merkblatt für Vereinsfeiern
Merkblatt für Vereinsfeiern

 

"Die Jodquellen AG in Bad Heilbrunn - Resümee einer schicksalhaften Zeitreise von 1912 - 2015"

Das neu erschienene Werk, erarbeitet von Birgit Müller im Auftrag der Gemeinde Bad Heilbrunn, ist in gebundener Ausführung bei der Gemeinde Bad Heilbrunn zu erwerben. Die Auflage ist begrenzt, der Stückpreis beträgt aufgrund der besonderen Aufmachung 70 €.

Weitere Exemplare wurden durch die Gemeinde selber vervielfacht, das kopierte und  geheftete Exemplar ist für 25 € (Druckkosten) ebenfalls bei der Gemeinde erhältlich.

Außerdem bieten wir die Geschichte hier zum Download an. Aufgrund des umfangreichen Datenvolumens ist das Werk in zwölf Teile aufgegliedert:

Teil 1  Teil 7
Teil 2 Teil 8
Teil 3 Teil 9
Teil 4 Teil 10
Teil 5 Teil 11
Teil 6 Teil 12

 


Aktuelle Informationen:

 

Gemeinde Bad Heilbrunn
Badstraße 3
83670 Bad Heilbrunn
Tel: 08046/1889-0
Fax: 08046/1889-29
E-Mail: gemeinde@bad-heilbrunn.de
Web: www.bad-heilbrunn.de

Datei zum Download

Jod AG Teil 1

Jod AG Teil 1

PDF 4.08 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 2

Jod AG Teil 2

PDF 4.11 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 3

Jod AG Teil 3

PDF 3.85 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 4

Jod AG Teil 4

PDF 4.14 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 5

Jod AG Teil 5

PDF 3.64 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 6

Jod AG Teil 6

PDF 4.00 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 7

Jod AG Teil 7

PDF 4.09 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 8

Jod AG Teil 8

PDF 2.79 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 9

Jod AG Teil 9

PDF 4.00 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 11

Jod AG Teil 11

PDF 4.18 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 12

Jod AG Teil 12

PDF 2.89 MB

Datei zum Download

Jod AG Teil 10

Jod AG Teil 10

PDF 2.93 MB

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)